Geschichte des Museums

Durch testamentarische Verfügung seiner Witwe gelangte der gesamte künstlerische Nachlass sowie das ehemalige Wohnhaus des Malers und Graphikers Albert König (1881 - 1944) in den Besitz der Gemeinde Unterlüß mit der Auflage, ein Kunstmuseum zu errichten, welches den Namen "Albert-König-Museum" tragen sollte.

Am 19. Juni 1987 wurde das Museum feierlich eröffnet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zum 01.01.2005 erfolgte eine Umwandlung des Albert-König-Museums, das organisatorisch bis dahin als Teil der Gemeindeverwaltung geführt wurde, in eine Stiftung des privaten Rechts. Sie wurde somit zur Stiftung-Albert-König-Museum Unterlüß.